Zum Inhalt springen
Sperrkonto » Deutsche Bank Sperrkonto

Deutsche Bank Sperrkonto

Soll ich ein Sperrkonto bei der Deutschen Bank eröffnen?

Hier sind die Vor- und Nachteile der Einrichtung Ihres Sperrkontos bei der Deutschen Bank:

VorteileNachteile
Da es sich um eine deutsche Nationalbank handelt, wird es von der Botschaft akzeptiert.Sie können sich nicht online bewerben. Wenn Sie sich in Ihrem Heimatland befinden, müssen Sie sich über die Deutsche Botschaft bewerben und die Unterlagen per Post schicken.
Neben dem Sperrkonto erhalten Sie automatisch auch ein normales Girokonto. Auf dem Girokonto wird Ihr Geld dann monatlich überwiesen.Der Bewerbungsprozess über die Botschaft kann Wochen dauern.
Da Sie automatisch ein Girokonto bekommen und kein weiteres Konto eröffnen müssen, ist der Ablauf nach der Ankunft in Deutschland deutlich leichter als bei anderen Anbietern.Die Deutsche Bank wird Sie bitten, mehr Dokumente als andere Anbieter einzureichen, z. B. den Nachweis der Herkunft Ihrer Mittel.
Wenn es in Ihrem Land eine Filiale der Deutschen Bank gibt, können Sie diese beim Ausfüllen des Antrags um Hilfe bitten.Die Eröffnungsgebühr ist im Vergleich zu anderen Anbietern sehr hoch.
Wenn Sie bereits in Deutschland sind, ist es einfacher, ein Sperrkonto anzulegen als aus dem Ausland.
Neben dem Sperrkonto erhalten Sie auch ein normales Girokonto, auf das Ihr Geld monatlich überwiesen werden kann. Sie müssen kein weiteres Konto bei einer anderen Bank eröffnen.
Es gibt fast überall in Deutschland Niederlassungen der Deutschen Bank, daher ist es einfacher, ein Problem schnell zu lösen.
Partner der Deutschen Bank gibt es in den USA, Großbritannien, Luxemburg, Frankreich, der Scotiabank, der Türkei, Australien und Neuseeland.

Wie eröffne ich ein Sperrkonto bei der Deutschen Bank?

Um ein Sperrkonto bei der Deutschen Bank zu eröffnen, müssen Sie mit der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland zusammenarbeiten. Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Füllen Sie das Formular der Deutschen Bank aus. Das Formular müssen Sie elektronisch ausfüllen – also nicht ausdrucken und handschriftlich ausfüllen! Das Formular finden Sie auf der Webseite der Bank.
  2. Drucken Sie das ausgefüllte Formular in zweifacher Ausfertigung aus. Sie benötigen eine für Ihre Unterlagen, eine für die Botschaft und eine für die Bank.
  3. Danach müssen Sie ein Termin bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland vereinbaren. Zum Termin müssen Sie die in der untenstehenden Dokumenten-Checkliste aufgeführten Unterlagen mitbringen.
  4. Die Botschaft beglaubigt dann Ihre Dokumente, bevor Sie sie versenden können.
  5. Den Antrag für die Eröffnung des Sperrkontos senden Sie dann per Post an die Deutsche Bank. Die Postanschrift ist auf dem Antragsformular angegeben.
  6. Danach müssen Sie warten, bis die Deutsche Bank Ihr Konto eröffnet. Nach Erhalt Ihrer Unterlagen dauert es etwa eine Woche, bis Ihr Konto eröffnet ist. Nachdem das Konto aktiviert wurde, sendet Ihnen die Bank Ihre IBAN und BIC per E-Mail zu.
  7. Überweisen Sie dann das Geld mit IBAN und BIC auf Ihr Sperrkonto. Sie müssen genügend zusätzliches Geld senden, um alle erforderlichen Service- und Überweisungsgebühren zu decken.
  8. Warten Sie, bis die Übertragung abgeschlossen ist. Je nachdem, für welche Überweisungsmethode Sie sich entscheiden, kann dies einige Tage bis einige Wochen dauern.
  9. Danach erhalten Sie Ihre Bestätigung, welche Sie bei der Deutschen Botschaft einreichen können. Sie müssen dies zusammen mit Ihrem Visumantrag und den anderen Unterlagen einreichen.
  10. Nachdem Sie Ihr Visum erhalten, können Sie nach Deutschland reisen und dort dann Ihr Sperrkonto aktivieren. Um Ihr Konto aktivieren zu können, müssen Sie Ihre Wohnadresse in Deutschland registrieren und ein Girokonto eröffnen.

Wie eröffne ich ein Sperrkonto bei der Deutschen Bank, wenn ich bereits in Deutschland bin?

Wenn Sie bereits in Deutschland sind, benötigt Sie das Sperrkonto, bevor Sie Ihren Antrag auf Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde stellen können. 

  1. Suchen Sie eine Filiale der Deutschen Bank in Ihrer Nähe.
  2. Füllen Sie das Sperrkonto-Formular der Deutschen Bank aus. Drucken Sie es aus, aber unterschreiben Sie es noch nicht – Sie müssen es in Anwesenheit eines Bankmitarbeiters unterschreiben.
  3. Gehen Sie mit den erforderlichen Unterlagen zur Bank: Antrag auf Eröffnung eines gesperrten Bankkontos.
  4. Überweisen Sie das Geld, sobald das Konto funktionsfähig ist.
  5. Danach erhalten Sie die Bestätigung und können diese zur Beantragung der Aufenthaltserlaubnis an die Ausländerbehörde verweisen.
  6. Zu aller letzt aktivieren Sie das Sperrkonto.

Checkliste der Unterlagen für das Deutsche Bank Sperrkonto

Für die Eröffnung eines Sperrkontos bei der Deutschen Bank benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Das ausgefüllte Formular für das Sperrkonto der Deutschen Bank.
  • Eine Kopie des Zulassungsbescheids an der deutschen Universität oder der Sprachschule.
  • Nachweis über die Herkunft Ihres Geldes (z. B. Ihre Kontoauszüge).
  • Ein vorfrankierter Umschlag von einem Zustelldienst wie FedEx, DHL oder UPS.

Hinweis: Sie müssen diese Dokumente per Post schicken, nachdem die Deutsche Botschaft in Ihrem Land sie beglaubigt hat. Senden Sie die Dokumente nicht an die Deutsche Bank, wenn sie nicht beglaubigt sind.

Wie fülle ich das Sperrkonto-Formular der Deutschen Bank aus?

Sie müssen das Sperrkonto-Formular der Deutschen Bank elektronisch ausfüllen und anschließend ausdrucken. Unterschreiben Sie es nach dem Drucken nicht sofort – Sie müssen das Formular bei Anwesenheit eines Mitarbeiters der Botschaft unterschreiben. 

Beim Ausfüllen des Formulars:

  • Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch. Es gibt Richtlinien für die Beantwortung der Fragen, bevor Sie zum eigentlichen Formular gelangen.
  • Beantworten Sie alle Fragen, es sei denn, eine trifft nicht auf Sie zu. Wenn eine Frage nicht zutrifft, Sie aber etwas schreiben müssen, können Sie „Nicht zutreffend“ schreiben.
  • Notieren Sie den Geldbetrag, den Sie tatsächlich überweisen werden, nicht den erforderlichen Mindestbetrag. Wenn Sie z.B. 10.700 € zur Deckung zusätzlicher Kosten von der Bank überweisen, schreiben Sie 10.700 €, nicht 10.322 €.

Das Formular finden Sie hier.

Achtung: Formular nicht ausdrucken und handschriftlich ausfüllen, da die Bank es so nicht akzeptiert!

Wie viel kostet die Eröffnung des Sperrkontos bei der Deutschen Bank?

Die Gebühr für die Eröffnung eines Sperrkontos bei der Deutschen Bank beträgt 150 Euro, dazu kommt eine monatliche Verwaltungsgebühr von 6,90 Euro (82,80 Euro jährlich). Außerdem müssen Sie bei der Deutschen Botschaft etwa 20 € für die Beglaubigung Ihrer Dokumente und etwa 10 € für den Versand der Dokumente nach Deutschland bezahlen.

Wie lange dauert die Eröffnung eines Sperrkontos bei der Deutschen Bank?

Nach Eingang Ihrer Unterlagen bei der Bank dauert die Eröffnung Ihres Sperrkontos ca. eine Woche. In Anbetracht der Beglaubigung der Unterlagen bei der Deutschen Botschaft und der Versandzeit dauert es aber tatsächlich zwei bis drei Wochen.

Wie viel Geld soll ich auf das Sperrkonto der Deutschen Bank überweisen?

Sie müssen den vollen Betrag für ein Sperrkonto (10.332 €) überweisen. Darüber hinaus sollten Sie die Eröffnungsgebühr von 150 € sowie eventuell anfallende Gebühren bei der Überweisung überweisen. Bei der Deutschen Bank können Sie den Betrag in kleineren Mengen überweisen, erhalten die Bestätigung jedoch erst, wenn der volle Betrag auf Ihrem Konto eingegangen ist.

Stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Konto genügend Geld zur Deckung der Bearbeitungsgebühr und der Überweisungsgebühren vorhanden ist, sodass nach allen Gebührenzahlungen noch mindestens 10.332 € auf Ihrem Sperrkonto übrig sind. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie nicht die Bestätigung, die Sie für die Beantragung des Visums oder der Aufenthaltserlaubnis benötigen.

Wie aktiviere ich das Sperrkonto bei der Deutschen Bank?

Um Ihr Sperrkonto zu aktivieren, müssen Sie zunächst Ihre deutsche Wohnadresse beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) melden. Dann erhalten Sie die Meldebescheinigung, welche Sie bei der Bank vorweisen müssen. Außerdem benötigen Sie Ihren Reisepass (mit Ihrem Visum oder Einreisestempel) sowie einen ausgefüllten und unterschriebenen Serviceauftragsantrag mit. Der Serviceauftrag ist ein Formular, mit dem die Bank Ihr Konto aktiviert. Sie finden es auf der Website der Deutschen Bank.

Nach der Kontoaktivierung erhalten Sie Ihre Deutsche Bank Card, mit der Sie auf Ihr Girokonto zugreifen und Geld abheben können. Die erste Rate von 861 € wird dann auf Ihr Girokonto überwiesen.

Kann ich bei der Deutschen Bank ein Girokonto eröffnen?

Sie müssen kein zusätzliches Girokonto bei der Deutschen Bank eröffnen, da es gleichzeitig mit Ihrem Sperrkonto eröffnet wird. Auf dem Girokonto wird jede der monatlichen Raten überwiesen. Nach der Freischaltung Ihres Sperrkontos erhalten Sie die Debitkarte, mit der Sie auf Ihr Girokonto zugreifen und Geld abheben können.

Wie kann ich Geld vom Sperrkonto der Deutschen Bank abheben?

Mit Ihrer Deutsche Bank Card, die Sie bei der Kontoaktivierung per Post erhalten, können Sie an jedem Geldautomaten der Deutschen Bank Geld abheben.

Außerdem können Sie mit der Karte an jedem der 9.000 Geldautomaten der Cash Group (Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Postbank) und an mehreren Briefkasten-Tankstellen in Deutschland kostenlos Geld abheben. Wenn Sie Geld von einer anderen Bank abheben, werden Sie ordnungsgemäß belastet.

Kann ich mein Sperrkonto der Deutsche Bank verlängern?

Wenn Sie Ihr Sperrkonto verlängern müssen, müssen Sie einen Antrag bei der Deutschen Bank stellen. Sobald ein Jahr seit der Eröffnung Ihres Sperrkontos vergangen ist und kein Guthaben mehr vorhanden ist, wird daraus ein reguläres Girokonto. Wenn Sie diese erneut sperren (verlängern) müssen, um eine weitere Aufenthaltserlaubnis zu erhalten, müssen Sie einen neuen Antrag stellen, das Antragsformular ausfüllen und eine erneute Überweisung vornehmen.

Was ist, wenn mein Visum abgelehnt wird?

Wird Ihr Visum abgelehnt, müssen Sie das Sperrkonto schließen und Ihr Geld wird Ihnen zurückerstattet. Sie müssen das Visum-Ablehnungsschreiben der Deutschen Botschaft (oder die Aufenthaltserlaubnis-Ablehnung der örtlichen Ausländerbehörde) einreichen, das eine schriftliche Anweisung enthält, dass die Deutsche Bank Ihr Konto schließen und das Geld zurückgeben kann.

Außerdem müssen Sie ein Formular „Abschlussauftrag“ ausfüllen und mit folgenden Angaben bei der Bank einreichen:

  • Ihr Name und Ihre Adresse.
  • Ihre IBAN und BIC.
  • Name und Anschrift Ihrer Bank.

Soll das Geld auf ein anderes Konto überwiesen werden, das nicht auf Ihren Namen lautet, müssen Sie die Angaben des Empfängers machen.

Sollte ich mein Sperrkonto nach dem Studium schließen?

Ja, falls sie Deutschland nach dem Studium der anderen Beschäftigungen verlassen, sollten sie ihr Sperrkonto schließen, dies können sie anhand dem Kündigungsschreiben bei der Deutschen Bank einreichen.

Falls sie das Sperrkonto nach einem Jahr nicht mehr benötigen, wird es zu einem normalen Girokonto umgestellt. Falls Sie dies nicht benutzen, wird es für zwei Jahre aktiv sein und danach automatisch deaktiviert.

Was, wenn ich mehr Geld benötige?

Wenn Sie in einem bestimmten Monat mehr als 861 € von Ihrem Sperrkonto in Deutschland abheben möchten, müssen Sie einen förmlichen Antrag bei der Ausländerbehörde stellen. Sobald Sie eine schriftliche Genehmigung erhalten haben, müssen Sie diese bei der Deutschen Bank einreichen, damit diese mehr Geld freigeben kann. Ohne Zustimmung der Ausländerbehörde kann die Bank Ihnen nicht mehr als die monatliche Rate freigeben.

Im Notfall ist diese langwierige Prozedur natürlich nicht die optimal. Aus diesem Grund wird empfohlen, zusätzliches Geld außerhalb des Sperrkontos aufzubewahren, damit es in Notfällen verwendet werden kann.

Sie können auch mehr Geld von Ihrem Sperrkonto abheben, wenn Sie am Anfang mehr als den Mindestbetrag von 10.332 € überwiesen haben.